TVS 1907 Baden-Baden – 3. Liga: Gastspiel in Oppenweiler
Volksbank Karlsruhe-Baden-Baden

Baden-Baden

Adam & Eve

EBB Truck Center

Eichelberger Transporte

87 Mamma Lina

Bauschatz & Gerstenmaier

MindTags

bau72

Sparkasse

Claus Reformwaren

Hertweck & Ehret

Solaris Energie

paedagogium-baden-baden/

thienel.org

Besucher

3491338
Heute: 94
Gestern: 235
Diese Woche: 1.184
Letzte Woche: 1.653
Dieser Monat: 329
Letzter Monat: 6.249

800 Oppenweiler Baden Baden 201819 25

Ausnahmsweise in grau trat der TVS im Februar 2019 in der Backnanger Karl-Euerle-Halle an und erwies sich, angeführt vom siebenfachen Torschützen Julian Schlager, bis in die Schlussphase hinein als gleichwertiger Gegner. Foto: Elmar Wichmann  

3. Liga Süd, dritter Spieltag

HC Oppenweiler/Backnang - TVS 1907 Baden-Baden

Wann: Samstag, 17. September 2022, 20 Uhr
Wo: Gemeindehalle in 71 570 Oppenweiler, Jahnstraße 12

16. September 2022. Unser Gastgeber HC Oppenweiler/Backnang gehört zu den Meisterschaftsanwärtern in der Dritten Liga. Weshalb dies so ist, zeigt ein Blick auf den Mannschaftskader. Der HCOB ist durchweg mit Akteuren besetzt, die schon höherklassig und teilweise auch im Ausland gespielt haben. Vor der laufenden Runde haben die Württemberger noch einmal richtig auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Für den Rückraum wurden Tim Dahlhaus (SG BBM Bietigheim) und Marc Godon (Hannover-Burgwedel) verpflichtet, auf Linksaußen agiert Martin Schmiedt (Eintracht Hildesheim), am Kreis Alexander Schmid (VfL Pfullingen). Und was Daniel Schliedermann zu leisten im Stande ist, bekam der TVS zu spüren, als der Mittelmann noch für den TV Willstätt auflief.

Allerdings verzeichnete Oppenweiler/Backnang auch einige Abgänge. Vor allem Torjäger Marcel Lenz, der sich auf eine Weltreise begeben hat, hinterließ eine Lücke. Kevin Wolf wanderte nach Kornwestheim ab, Isaiah Klein nach Söflingen, Martin Lübke nach Horkheim, während Felix Raff pausiert. Kreisläufer Jakub Stryc fällt aktuell verletzungsbedingt aus.

Nach dem imponierenden Saisonauftakt mit dem 29:20-Sieg bei den Rhein-Neckar Löwen II musste sich der HCOB zuletzt in der heimischen Gemeindehalle dem TuS Fürstenfeldbruck mit 29:32 geschlagen geben. Eine herbe Enttäuschung für das Team von Trainer Matthias Heineke, der seine siebte Saison auf der HCOB-Bank absolviert. „Verkorkste Heimpremiere“ lautete die Schlagzeile auf der Homepage der Württemberger, um dann gleich in die Kampfansage überzugehen: „Wir wollen über 60 Minuten viel Druck auf den Gegner ausüben und wieder mehr schnelle Tore werfen. Dazu wollen wir in der Abwehr wieder unsere ganze Stärke zeigen und dort den Grundstein zum Sieg legen.“ So jedenfalls formuliert es Coach Heineke vor der Partie gegen den TVS.

Keine Frage: Die Gastgeber sind klar favorisiert. Unsere Mannschaft möchte indes mit einer positiven Reaktion auf die durchwachsene Leistung gegen Oftersheim/Schwetzingen aufwarten. Dass auch bei der HC Oppenweiler/Backnang etwas möglich ist, zeigte das bis dato letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams. Am 16. Februar 2019 war der TVS im Drittligaspiel in Backnang bis in die Schlussphase hinein ein gleichwertiger Gegner. 33:33 stand es 110 Sekunden vor Schluss. Dass am Ende eine 33:36-Niederlage für den TVS heraussprang, war - wie so oft in der Saison 2018/19 - großes Pech.

Warten wir’s ab, was die anstehende Begegnung in der Gemeindehalle von Oppenweiler bringt. Mitentscheidend wird sein, ob es den Catak-Schützlingen gelingt, die Zahl der Fehler zu minimieren. Leicht gesagt, auf dem Spielfeld offensichtlich aber nicht immer so einfach umzusetzen.

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.