TVS 1907 Baden-Baden – Nach klarem Sieg gegen Weilstetten ist die Dritte Liga in Reichweite
Volksbank Karlsruhe-Baden-Baden

Baden-Baden

Adam & Eve

EBB Truck Center

Eichelberger Transporte

87 Mamma Lina

Bauschatz & Gerstenmaier

MindTags

bau72

Sparkasse

Claus Reformwaren

Hertweck & Ehret

Solaris Energie

paedagogium-baden-baden/

thienel.org

Besucher

3491333
Heute: 89
Gestern: 235
Diese Woche: 1.179
Letzte Woche: 1.653
Dieser Monat: 324
Letzter Monat: 6.249

800 TVS 2x

Daran kann man sich gewöhnen: Unsere Mannschaft feierte gegen Weilstetten einen weiteren deutlichen Heimsieg und steht nun kurz davor, die Tür zur Dritten Liga aufzustoßen.  Fotos: Daniel Merkel

Baden-Württemberg-Oberliga:
TVS 1907 Baden-Baden - TV Weilstetten 39:24 (22:9)
25. Spieltag

Der Weg in die Dritte Liga ist geebnet: Während unsere Mannschaft, aktuell auf Platz zwei, das Heimspiel gegen Weilstetten souverän mit 39:24 für sich entscheiden konnte, musste sich gleichzeitig der Tabellendritte SG H2Ku Herrenberg beim TuS Schutterwald mit 27:29 geschlagen geben. Damit hat Herrenberg sechs Verlustpunkte mehr auf dem Konto als der TVS. Sollte es am Mittwoch tatsächlich bei der Spielabsage von Schmiden bleiben (der TVS erhält in diesem Fall die Punkte kampflos), fehlt unserem Team in den dann noch verbleibenden vier Partien nur noch ein Sieg, um nach 2018 zum zweiten Mal in die Dritte Liga aufzusteigen.
Gegen den TV Weilstetten zeigte der TVS eine beeindruckende Leistung. Zeitweise war Handball aus dem Lehrbuch angesagt. Der Sieg der Schützlinge von Trainer Sandro Catak war in keiner Phase in Gefahr. Den 400 Zuschauern wurde 60 Minuten lang beste Samstagabend-Unterhaltung geboten.
Zwar war zur Halbzeit beim 22:9 die Entscheidung bereits gefallen, was den TVS aber nicht daran hinderte, auch in der zweiten Hälfte konzentriert zu Werke zu gehen. Die Gäste aus Württemberg kamen nach der Pause besser ins Spiel und stemmten sich gegen das drohende Debakel, das letztlich auch vermieden wurde.
Auf der anderen Seite zog unsere Mannschaft ihren Hochgeschwindigkeits-Handball bis zum Schluss durch und erzielte zahlreiche schön herausgespielte Tore. So resultierte der letzte TVS-Treffer Nummer 39 durch Julian Schlager aus einem Kempa-Trick. Julian feierte im Übrigen nach seiner Verletzungspause ein bärenstarkes Comeback!
Es passte so ziemlich alles. Torhüter Thilo Hafner war mit seinen Paraden zunächst der große Rückhalt. Der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Dominik Horn knüpfte nahtlos an die Leistung seines überragenden Vorgängers an. Im Angriff trumpfte vor allem Maximilian Strüwing auf, der zehn Tore (davon zwei Siebenmeter) erzielte. Acht Treffer gehen auf das Konto von Han Völker.
Insgesamt war es eine homogene Mannschaftsleistung ohne Schwachpunkt. Es war einfach ein Freude, unserer Mannschaft zuzuschauen, die vor Spielfreude nur so sprühte.
Für den TVS spielten: Thilo Hafner, Dominik Horn (im Tor); Franz Henke, Jeremias Seebacher 1, Sebastian Wichmann 1, Matthias Seiter 2, Christian Fritz 1/1, Han Völker 8, Max Mitzel 4, Julian Schlager 4, Markus Koch 4, Maximilian Strüwing 10/2, Lukas Veith 2, Jascha Lehnkering 1, Maximilian Vollmer 1. 

800 TVS Raupe

"Wir wollen die Raupe sehen", skandierte der Fanclub unserer Eishockeyfreunde von den Hügelsheimer Baden Rhinos - und unsere Mannschaft machte den Spaß mit. 

Südbadenliga:
TVS 1907 Baden-Baden II - TV Ehingen 26:39 (14:20)
Gegen einen starken Gast aus  Ehingen sah der TVS II kein Land. Bei einer besseren Chancenverwertung hätte das Ergebnis zwar etwas freundlicher gestaltet werden können, eine ernsthafte Siegchance hatte unsere Mannschaft aber nicht.

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.