TVS 1907 Baden-Baden – Alles zum Drittliga-Heimspiel des TVS am Samstag (20 Uhr) gegen Kornwestheim
Volksbank pur

Baden-Baden

Adam & Eve

EBB Truck Center

Eichelberger Transporte

87 Mamma Lina

Bauschatz & Gerstenmaier

MindTags

bau72

Sparkasse

Claus Reformwaren

Hertweck & Ehret

Solaris Energie

paedagogium-baden-baden/

Rehazentrum Rastatt

Klinikum MIttelbaden

thienel.org

Besucher

3512507
Heute: 20
Gestern: 185
Diese Woche: 205
Letzte Woche: 1.131
Dieser Monat: 4.548
Letzter Monat: 4.559

800 Broschüre Saison 2022 23

UNSER GAST: SV SALAMANDER KORNWESTHEIM

hinten von links: Tobias Pichler, Fabian Kugel, Felix Kazmeier, Christopher Tinti, Hendrik Schoeneck, Nico Hiller, Marvin Flügel, Kevin Wolf
Mitte von links: Sportlicher Leiter Mirko Henel, Torwarttrainer Pascal Welz, Athletiktrainer Jens Babel, Mannschaftsarzt Dr. Simeon Geronikolakis, Physiotherapeutin Aleksandra Forstbauer, Physiotherapeutin Lisa Dieringer, Trainer Dr. Alexander Schurr, Betreuer Volker Ritter 
vorne von links: Peter Jungwirth, Jan Reusch, Luk Bartsch, Jan David, Niko Henke, Finn Joneleit, Tim Zeppmeisel, Marco Lantella; es fehlen: Jan Döll, Co-Trainer Frieder Hansen und Torwarttrainer Markus Brodbeck. Foto: Homepage SV Kornwestheim/Rebecca Conte

Die Lage in der 3. Liga

Spieltag Nummer 13 steht am Wochenende in der 3. Liga auf dem Programm. Es ist gleichzeitig der letzte Hinrunden-Spieltag. Was jetzt schon als Zwischenfazit gesagt werden kann: Unsere Mannschaft hat sich bislang hervorragend geschlagen und belegt mit 10:14 Punkten Rang zehn, der am Saisonende den Klassenerhalt bringt. Selbst die größten Optimisten im TVS-Lager konnten vor der Runde nicht mit einer solchen Ausbeute rechnen. An der Spitze des Klassements steht mit 20:4 Punkten weiterhin der TuS Fürstenfeldbruck, der zuletzt beim 28:34 in Pforzheim seine zweite Saisonniederlage kassierte. Dies zeigt, dass auch der Titelanwärter Nummer eins, der am 3. Dezember in der Rheintalhalle gastiert, nicht unschlagbar ist. Auch der Zweitplatzierte SG Leutershausen (17:7) musste zuletzt beim 28:28 in Köndringen/Teningen Federn lassen. In der unteren Tabellenhälfte gaben die abstiegsgefährdeten Teams am vergangenen Wochenende deutliche Lebenszeichen von sich. Köndringen/Teningen bot, wie beschrieben, Leutershausen Paroli, Schlusslicht TV Willstätt besiegte im Kellerduell den TSV Neuhausen/Filder, Oftersheim/Schwetzingen überraschte den VfL Pfullingen und unsere Mannschaft landete einen geradezu sensationellen 38:36-Auswärtssieg bei den Rhein-Neckar Löwen II. Diese Ergebnisse belegen, dass in dieser Saison in der top-besetzten 3. Liga Süd vieles möglich ist und lassen erahnen, dass es sowohl im Titelrennen als auch im Abstiegskampf bis zum Schluss spannend bleiben wird.
Zum Heimspiel begrüßen wir in der Sandweierer Rheintalhalle recht herzlich das Team und die Schlachtenbummler des SV Salamander Kornwestheim.

TVS-Ticker - TVS-Ticker - TVS-Ticker - TVS-Ticker - TVS-Ticker - TVS-Ticker -TVS-Ticker -TVS-Ticker 

Unser Gast: Der SV Salamander Kornwestheim ist mit seinen mehr als 7.000 Mitgliedern, die in 21 Abteilungen organisiert sind, einer der größten Sportvereine in Baden-Württemberg. Die Kornwestheimer Handballer schafften 1999 den Aufstieg in die Zweite Bundesliga, der sie sieben Jahre angehörten. Es folgte eine turbulente Zeit - unter anderem mit einer Insolvenz. In der Saison 2016/17 stieg der SVK als Oberligameister in die 3. Liga auf und zählt seither zum festen Inventar der dritthöchsten deutschen Spielklasse. In der Saison 2017/18 sicherte sich Kornwestheim sogar den Drittliga-Meistertitel, verzichtete aber auf den Aufstieg in die Zweite Bundesliga. Trainiert wird das Team von Trainer Alexander Schurr, der in seiner sechsten Saison beim SVK das Sagen hat. Einer der herausragenden Spieler der Gäste ist Peter Jungwirth, der mit Magdeburg und Wetzlar in der Bundesliga spielte. Aktuell belegen die „Lurchis“ mit 14:10 Punkten den siebten Tabellenplatz, wobei eigentlich 16:8 Zähler zu Buche stehen müssten. Allerdings bekam Kornwestheim die Punkte aus dem mit 44:36 gewonnenen Spiel gegen Oppenweiler/Backnang aberkannt, weil ein Spieler eingesetzt wurde, der nicht auf dem Spielberichtsbogen stand. 

Heimatkunde: Kornwestheim mit seinen rund 34 000 Einwohnern liegt rund zehn Kilometer nördlich vom Stuttgarter Stadtzentrum und gehört zum Landkreis Ludwigsburg.

Die bisherigen Vergleiche: In der Dritten Liga stehen sich die beiden Mannschaften zum dritten Mal gegenüber. In der Saison 2018/19 gewann Kornwestheim in Sandweier mit 38:30. Am letzten Spieltag 2018/19 schrammte unsere Mannschaft bei der 27:28-Niederlage in Kornwestheim denkbar knapp und unglücklich an einem Punktgewinn vorbei. In der Oberliga Baden-Württemberg gab es sechs Vergleiche zwischen den beiden Mannschaften. Dabei gewann der TVS in der Aufstiegssaison 2011/12 sein Heimspiel mit 31:25. Die nächsten fünf Aufeinandertreffen konnte dann aber allesamt Kornwestheim für sich entscheiden.

Die Personalsituation: Der TVS kann dieselbe Besetzung wie zuletzt im siegreichen Spiel bei den Rhein-Neckar Löwen II aufbieten. Julian Schlager befindet sich im Aufbautraining – genau wie Tim Krauth und Johannes Henke.  

Die Schiedsrichter: Kurzfristig ergab sich dabei eine Änderung. Anstatt von Jonathan Winter und Maximilian Winter (Ketsch/Altlußheim) wird die Partie von Marvin Dannecker und Manuel Volz (HK Ostdorf/Geislingen) geleitet, die wir recht herzlich in der Sandweierer Rheintalhalle begrüßen.

Am Mikrofon: Die Partie des TVS gegen Kornwestheim wird im Livestream auf www.sportdeutschland.tv von Matthias Buschert und Fritz Ilg kommentiert.

Herzlichen Dank ins Murgtal: Der Ball zum heutigen Drittliga-Spiel wird von der Familie Fritz aus Forbach gesponsert. Der Grund: Unser Torjäger Christian Fritz spielt seit zehn Jahren in Sandweier – ein überaus erfreuliches Jubiläum, das die Fritz-Family zum Anlass nimmt, als Ballpate aufzutreten. Der TV Sandweier bedankt sich recht herzlich für diese tolle Geste!  

Das weitere Programm: Bis zum Jahresende stehen noch insgesamt vier Spiele auf dem Programm. Nach der Partie gegen Kornwestheim genießt unsere Mannschaft gegen Fürstenfeldbruck (3. Dezember) und gegen Oppenweiler/Backnang (17. Dezember) Heimrecht. Dazwischen wartet am 11. Dezember die Auswärtsaufgabe bei der HG Oftersheim/Schwetzingen.

Unsere Zweite: Das TVS-Landesliga-Team, das mit 8:10 Punkten den neunten Platz belegt, tritt am Sonntag (17 Uhr) beim Tabellensiebten ASV Ottenhöfen (12:8) an und hofft dabei, an die gute Leistung aus dem Heimspiel gegen den SV Zunsweier anknüpfen zu können.

Unsere Damen: Im Vorspiel der Ersten erwartet unsere SG Baden-Baden/Sandweier (8:6 Punkte) um 17.30 Uhr die zweite Mannschaft der SG Ottersweier/Großweier (6:8).

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.