Volksbank pur

Baden-Baden

Adam & Eve

EBB Truck Center

Eichelberger Transporte

87 Mamma Lina

Bauschatz & Gerstenmaier

bau72

Sparkasse

Claus Reformwaren

Hertweck & Ehret

Solaris Energie

paedagogium-baden-baden/

Rehazentrum Rastatt

Klinikum MIttelbaden

Rehaklink Höhenblick

Medizintechnik Optimed

pro-con business GmbH

DLX4ME

Ausdauerleistung

thienel.org

800 TSV Weinsberg Herren 1 2023 2024 scaled

UNSER GAST: TSV WEINSBERG 

hinten von links: Jan König, Alen Hadzimuhamedovic, Timon Ströbel, Moritz Wahl, Robin Mahl, Felix Reichert, Co-Trainer Alexander Heß;
vorne von links: Trainer Oliver Heß, Abteilungsleiter Marco Horst, Physio Michael Kaluza, Tim Titzmann, Simon Schrempf, Din Kandic, Torwart-Trainer Matthias Friebe, Sportlicher Leiter Edin Hadzimuhamedovic;
vorne von links: Louis Heim, Leo Magdic, Nicolas Koch, Stefan Koppmeier, Maximilian Brösch, Sven König, Mert Darancik; es fehlt: Maximilian Schulze.

Noch einmal einen Großkampftag erlebt die Sandweierer Rheintalhalle in diesem Jahr. Im Mittelpunkt des Geschehens steht am Samstag (20 Uhr) das Oberliga-Spitzenspiel unseres TVS 1907 Baden-Baden gegen den TSV Weinsberg. Erster gegen Dritter hießt es in dieser Partie, die einiges verspricht. Beide Mannschaften sind gut drauf, was die jüngsten Ergebnisse zeigen. Der TVS (16:6 Punkte) feierte zuletzt beim souveränen 32:24 in Herrenberg den vierten Sieg in Folge und die Übernahme der Tabellenführung. Weinsberg (15:7) besiegte am vergangenen Wochenende den TV Willstätt mit 31:29 und reist als Tabellendritter nach Sandweier an.

Das Ziel von beiden Mannschaften ist die Qualifikation für die Meister-/Aufstiegsrunde. Zwar liegen beide Vereine aktuell gut im Rennen um einen der ersten vier Plätze, allerdings gilt das auch für die Kontrahenten TV Bittenfeld II (16:6), TSV Heiningen (14:6) und SG Köndringen/Teningen (11:7). Eine Mannschaft aus dem Führungs-Quartett muss am Ende in den sauren Apfel beißen, der in diesem Falle "Abstiegsrunde" heißt.

Die Partie gegen Weinsberg ist somit für beide Mannschaften in jedem Fall richtungsweisend. Gewinnt der TVS, wäre ein Konkurrent auf Distanz gehalten. Nach vier Siegen in Folge tritt das Team von Trainer Sandro Catak mit viel Selbstvertrauen an. Zudem baut man im Lager der Gastgeber auf die Heimstärke. Alle bisherigen fünf Heimspiele (gegen Bittenfeld II, Heiningen, Köndringen/Teningen, Schwäbisch Gmünd und Herrenberg) konnten überzeugend gewonnen werden. Nun sollen gegen den TSV Weinsberg die nächsten Heimpunkte her.

Dass der TVS noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen hat, ist eine zusätzliche Motivation. In der Hinrunde musste sich unser Team in Weinsberg knapp mit 30:32 geschlagen geben. Dafür wollen sich die Catak-Schützlinge mit der Unterstützung der eigenen Fans in der Rheintalhalle revanchieren. Alle Spieler sind fit: Keine schlechten Voraussetzungen für ein weiteres Handball-Highlight in Sandweier.

Achtung: Das Spiel unserer Landesliga-Frauen SG Baden-Baden/Sandweier gegen Ottenhöfen, das am Samstag um 16 Uhr stattfinden sollte, wurde abgesagt, da Ottenhöfen keine Mannschaft stellen kann. Die Punkte gehen somit kampflos an unsere SG. 

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.